News von PIK

Freitag, September 27th, 2019

Skype for Business wird Microsoft TEAMS

Skype For Business wird Microsoft Teams

Die Zukunft von Skype for Business: Skype in Teams verschieben

Im September 2017 gab Microsoft bekannt, dass Microsoft Teams im Laufe der Zeit den aktuellen Skype for Business-Client ersetzen werden. Seit dieser Ankündigung hat Microsoft einen massiven Wandel eingeleitet, bei dem die Businessversion von Skype auf Teams umgestellt wird. Microsoft hat gerade ein definitives Enddatum für den 31. Juli 2021 angekündigt, an dem der Skype for Business-Client endgültig eingestellt wird.

Die Zukunft von Skype for Business hat weltweit Kunden eine Menge Unsicherheit gebracht und viele von ihnen haben sich Fragen dazu gestellt, wie sich dies auf sie auswirken wird. In diesem Beitrag werden einige der am häufigsten gestellten Fragen zur Zukunft von Skype for Business beantwortet.

Was ist die Zukunft von Skype for Business?

Wie im obigen Abschnitt erwähnt, läuft die Business Version von Skype bis zum 31. Juli 2021 aus. Microsoft hat bereits den 1. Oktober 2018 als Frist für das Angebot für Neukunden angegeben – dies wurde in der Pressemitteilung bestätigt. Die jüngste Ankündigung und ab dem 1. September 2019 werden alle neuen Office 365-Kunden von Microsoft direkt in Teams eingebunden, um Chat-, Besprechungs- und Anruffunktionen zu erhalten.

Dies wirkt sich nicht auf aktuelle Online-Kunden aus, die den Service weiterhin nutzen und bei Bedarf neue Benutzer hinzufügen können bis zum Ablauf der Frist bis zum 31. Juli 2021.

Warum wechselt Microsoft von Skype for Business zu Teams?

Vereinfacht ausgedrückt, möchte Microsoft Unternehmen einen einzigen Hub für die Teamarbeit bieten (egal ob Videokonferenz oder Gruppencalls). Die Updates für die Teams-Plattform, die Skype for Business ersetzen, kombinieren die geschäftskritischen Kommunikationsfunktionen von Skype Business mit den Tools für die Zusammenarbeit, der App-Integration sowie der Speicherung und Freigabe von Dateien durch Microsoft Teams. Diese moderne Cloud-Infrastruktur schafft neue Möglichkeiten für Besprechungen, der Videokonferenz und Anrufe, sodass Ihre Benutzer ihr wertvollstes Gut – ihre Zeit – besser nutzen können.

Was bedeutet das für bestehende Office 365-Kunden?

Wenn Sie ein aktueller Office 365-Kunde sind und derzeit Skype und Teams verwenden, werden Sie feststellen, dass Microsoft der Teams-Plattform neue Sprach-, Video- und Besprechungsfunktionen hinzufügt. Möglicherweise haben Sie bereits einige Änderungen bemerkt.

Wie lange dauert das Upgrade meiner Organisation auf Teams?

Das Upgrade Ihrer Organisation auf Teams richtet sich nach Ihren spezifischen Anforderungen. Da Microsoft derzeit kein Enddatum für den Support festlegt und die Zukunft der Business Version von Skype noch unbeständig ist, können Sie festlegen, wann und wie Sie Ihre Organisation von Skype for Business auf Teams migrieren möchten. Microsoft empfiehlt Kunden, Teams entweder unabhängig oder zusammen mit Skype for Business zu verwenden.

Was passiert nach dem Upgrade meiner Benutzer auf Teams?

In den kommenden Monaten wird Ihren Administratoren in Ihren Office 365-Verwaltungsportalen der Modus “Nur Teams” angezeigt. Um Ihr Upgrade auf Teams abzuschließen, müssen Sie für jeden Ihrer Benutzer die Option “Nur Teams” aktivieren.

Sobald Sie dies tun, werden Ihre Benutzer eine Reihe von Dingen sehen, die passieren:

Ihr Skype Business-Client wird für die Verwendung deaktiviert. Alle Anrufe und IMs werden über Teams geleitet. Wenn jedoch Skype Business-Besprechungen vorhanden sind, die vor der Umstellung geplant wurden, werden sie weiterhin über Skype for Business ausgeführt.

Alle neuen Besprechungen, wie beispielsweise eine Videokonferenz, die in Outlook geplant sind, werden in Teams geplant.

Wenn Ihre Benutzer versuchen, sich bei Skype anzumelden, erhalten sie eine Benachrichtigung, in der sie darüber informiert werden, dass sie auf Teams aktualisiert wurden.

Benutzer müssen den Business-Client von Skype manuell von ihren Geräten deinstallieren.

Wir hoffen, dass wir Ihnen etwas mehr Informationen vermitteln konnten. Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie nicht uns anzurufen. Unsere Videokonferenz-Mitarbeiter sind bereit Ihre Fragen zu beantworten.