Referenz der PIK AG

Zur Übersicht Berliner Philharmonie

Projekt Anforderungen

Aktualisierung der Displaytechnik

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmonie ist inzwischen eine Besonderheit, die weltweit Anklang gefunden hat. Die teilweise Live-Übertragung der Konzerte auf höchstem Level entspricht dem Anspruch der Konzerte, die in diesem Haus gegeben werden.

Die digitalen Flächen in dem Haus werden durch uns ergänzt bzw. ersetzt. Sie dienen als Informationsanzeige oder werden zu Übertragungen aus dem Saal genutzt.

Begonnen haben wir in diesem Jahr mit dem Ersatz eines Screens, der ein paar Herausforderungen mit sich brachte. Dieser befindet sich direkt im Eingangsbereich der Philharmonie. Angeschlossen an ein Digital Signage System von EASESCREEN erlaubt es, interaktiv diverse Informationen für den Besucher bereitzustellen.
Bisher waren es Tasten, die hier genutzt wurden, um verschieden Programme aufzurufen. Der Wunsch war, dass diese durch einen Touchscreen ersetzt werden sollte, um eine höhere Flexibilität zu erhalten.

Es gab mehrere Herausforderungen, die unser Installationsteam zu meistern hatte:
Der Eingangsbereich ist lichtdurchflutet. Ein Touchscreen, der eine hohe Helligkeit hat, war eine der besonderen Anforderungen an die Produktauswahl.

Wir mussten einen vorhandenes altes Plasmadisplay ersetzen, welches bestimmte Maße hatte. Daher gab es enge Grenzen, da der Ausschnitt durch eine vorgegebene Scheibe unveränderbar waren.
Letztendlich installierten wir einen NEC MultiSync® P703 SST, der alle Anforderungen sehr gut erfüllte. Dazu kam ein CoreI5 OPS Slot Rechner auf Windows Basis, der für die Anzeigensteuerung eingesetzt wird. Das Ergebnis kann sich jeder Besucher im Eingangsbereich anschauen.

Berliner Philharmonie
Herbert-von-Karajan-Straße 1
Berlin

Projekt Daten